Bildungsblogs.de

Archive for Bildung

Abitur als Fernstudium

Abitur mit Weiterbildung

Das Abitur kann über eine Fernschule im zweiten oder dritten Bildungsweg nachgeholt werden.
Die Fernschule bietet dabei die Zeit sparende Alternative zu Abendschulen und Volkshochschulen.

Abitur

© blickpixel – pixabay – CC0

Die Fernschule unterscheidet sich von anderen Lehrinstituten dabei dadurch dass, der vermittelte Lehrstoff ausschließlich von Zuhause aus aufgenommen werden kann.
Die Vorteile dabei sind die flexible Zeiteinteilung sowie die Zeitsparende Komponente des Lernens wo man lust und Zeit darauf hat.
Das Fernabitur ist mit dem auf anderen Wegen erwerbbare Abitur vollständig identisch, bzw. gleichzusetzen.

Finanzielle Komponenten beim dem Abitur

Um sich an die Arbeitsweise gewöhnen zu können, stehen den studierenden Fernlehrer zur Verfügung die bei Notwendigkeit über diverse Aufgaben telefonisch oder per Mail befragt werden können.
Es steht einem außerdem ein/e persönliche Seitenbetreuerin zur Seite, die Fragen rund um den Kurs beantworten kann.
Was die finanzielle Komponente betrifft, unterscheiden sich die Kurse minimal voneinander. Sie liegen im Bereich zwischen 125 – 140 Euro im Monat.
Um Studierende mit einem eher begrenzten Budget zu entlasten, gibt es jedoch einige Möglichkeiten die Kosten zu reduzieren, indem bspw. Monatlich ein geringerer Betrag gezahlt werden kann, der jedoch später fällig wird.
Darüber hinaus haben studierende in einem bestimmten Altersgrenze die Möglichkeit, Leistungen wie Bafög zu beziehen.

Gewinnschöpfungs-Konzept

PLR-Gewinnschöpfung und der Trick dahinter

Bei der PLR-Gewinnschöpfung geht es darum, PLR Content zu lächerlich niedrigen Preisen ein- und zu deutlich höheren Preisen zu verkaufen, nachdem der Content etwas überarbeitet wurde. Nachfolgend werden drei einzigartige Optionen beschrieben, die Sie sofort umsetzen können.

OPTION EINS
Kaufen Sie ein Bündel mit 10 PLR Produkten, jedes zum Preis von durchschnittlich 8 Euro. Investieren Sie in jedes PLR zwei bis vier Stunden Arbeit und vier Tage später verkaufen Sie Ihr neuverpacktes Werk für 500 bis 1.500 Euro.

OPTION ZWEI

Kaufen Sie ein Bündel PLR Produkte, errichten Sie rund um diesen Content ein Blog Imperium, das 50 bis 200 Websites umfasst, verwalten Sie diese und verdienen Sie so 100 bis 200 Euro täglich und beständig, “fast” per Autopilot nach einer kleinen Weile.
Diese Methode bedeutet mehr Arbeit, aber hey… sie bedeutet auch mehr Dauereinkommen.

OPTION DREI

Wandeln Sie PLR Produkte in Premium Packages um und verkaufen Sie sie. Anschließend wiederholen Sie den Prozess.

Unter PLR Content versteht man allgemein, dass man Content zu einem Thema kauft, der so gut wie keine oder überhaupt keine Einschränkungen bezüglich der Verwendung des Materials kennt.
Ein Private Label Rights Content, der Ihnen keine Restriktionen auferlegt, bedeutet zum Beispiel, dass Sie einfach Ihren Namen einsetzen und sich somit als Autor ausgeben dürfen (was ganz klar auch die ursprüngliche Absicht ist). Sie können aus gekauftem PLR-Material auch ein Video, ein Hörbuch oder was auch immer produzieren, ganz nach Belieben.

Das Problem mit PLR ist, dass zu viele Leute zu viel davon haben, aber absolut kein Geld daraus machen. Dies sollte nicht der Fall sein, denn die meisten PLR Produkte, die brach auf Ihrer Festplatte liegen, könnten Ihnen mit ein wenig Aufwand jeden Tag gutes Geld bringen.

Machen Sie sich über PLR Content folgendes bewusst

Es besteht ständig Nachfrage danach.
Er ist wertvoll.
Er sollte nicht brach auf Ihrer Festplatte herumlungern.

Das ist zwar alles richtig, aber um mit PLR Material Geld zu verdienen, ist einiges an Fleiß erforderlich, was die meisten Menschen einfach ignorieren oder scheuen.
Um ein ordentliches Einkommen mit PLR zu generieren, müssen Sie zum Beispiel meist wahrscheinlich das folgende tun: das Originalmanuskript teilweise neu verfassen, einen neuen Verkaufsbrief schreiben, neue Graphiken kreieren, eine Domain registrieren, einen Autoresponder einrichten, Autoresponder Follow-ups einstellen etc.

Gehaltserhöhung

Die Gehaltserhöhung – endlich mehr Geld verdienen

Eine Gehaltserhöhung ist bei Ihnen längst überfällig? Hier finden Sie Tipps und Tricks für die Gehaltsverhandlung!

1. Der richtige Zeitpunkt
Sie haben gerade ein Projekt erfolgreich abgeschlossen? Seit Monaten übernehmen Sie Aufgaben einer abgebauten Stelle? Sie haben einen Prozess entwickelt, der die Abläufe im Unternehmen effizienter macht? Gratulation: Dies ist der perfekte Zeitpunkt, um in die Gehaltsverhandlung zu gehen. Aber: Überfallen Sie die Führungskraft nicht mit Ihrer Forderung beim Mittagessen oder im Aufzug. Fragen Sie nach einem Termin für ein Feedbackgespräch, oder sagen Sie ganz konkret, dass Sie über Ihr Gehalt sprechen möchten.

2. Die Vorbereitung
Sehen Sie sich die Jobbeschreibung Ihrer Stelle bei Dienstantritt an und vergleichen Sie dies mit Ihren tatsächlichen Tätigkeiten. Sind Aufgaben hinzugekommen? Überschreiten Sie regelmäßig das vereinbarte Stundenausmaß? Haben Sie Projekte übernommen? Hervorragend, dann haben Sie bereits gute Karten im Gehaltspoker. Schreiben Sie sich auf, inwiefern das Unternehmen von Ihren Tätigkeiten profitiert.

Achtung: Regelmäßige Pünktlichkeit und ordentliches Arbeiten sind keine Sonderleistungen! Das sind Selbstverständlichkeiten, die von Ihnen erwartet werden – sie rechtfertigen keine Gehaltszulage! Üben Sie Ihre Argumente mit einer Vertrauensperson, bis Sie sicher sind, Ihre Argumente überzeugend vorbringen zu können.

3. Das Ausmaß der Gehaltserhöhung
Üblich ist eine Zulage in der Höhe von 3 – 10 % des aktuellen Gehalts. Setzen Sie zu Beginn der Verhandlung lieber etwas höher an. Überlegen Sie sich Alternativen zu einer klassischen Gehaltserhöhung, wie z. B. flexible Arbeitszeiten, ein Diensthandy oder eine Ausbildung. Gerade in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten ist auch eine einmalige Bonuszahlung für ein erfolgreich abgeschlossenes Projekt eine gute Option.

4. Das Gespräch
Bleiben Sie ruhig und sachlich und führen Sie nur Argumente an, die sich auf die Arbeit beziehen. „Ich brauche mehr Geld für eine neue Wohnung“, wird die Führungskraft nicht überzeugen! Lassen Sie sich von Gegenargumenten nicht aus dem Konzept bringen, wie z. B.: „Dann müsste ich ja allen mehr bezahlen“ oder „Dem Unternehmen geht es gerade so schlecht.“ Unterstreichen Sie die Leistungen, die Sie von Ihren Kollegen und Kolleginnen unterscheiden. Aber: Schlecht über Andere sprechen ist ein absolutes No-Go! Dem Unternehmen geht es finanziell schlecht? Erklären Sie, wie Sie durch Ihre Arbeit helfen Kosten einzusparen oder den Umsatz zu erhöhen. Ihre Arbeitsleistung bietet einen Mehrwert für das Unternehmen – stellen Sie diesen so klar wie möglich dar. Sollte die Führungskraft bei einem „Nein“ bleiben, vereinbaren Sie Ziele und versuchen Sie es zu gegebener Zeit erneut!

EU-Kommission greift deutsche Glücksspiel-Regulierung an

Brüssel (dts Nachrichtenagentur/08.07.2015/)

Die Regulierung der deutschen Glücksspielbranche droht erneut zu scheitern: Die Europäische Kommission hat ein Pilotverfahren gegen Deutschland eröffnet und kritisiert die geltenden Glücksspielgesetze auf mehreren Ebenen, wie die “Süddeutsche Zeitung” (Mittwochsausgabe) berichtet.

 

In einem Schreiben an die Bundesregierung und die für die Regulierung der Branche zuständigen Bundesländer stelle die Kommission die Regeln für Online-Casino- und Pokerspiele, zur Veranstaltung von Sportwetten sowie das gesamte Konstrukt der Regulierung infrage. Die deutschen Behörden hätten nun bis 7. September Zeit, auf zehn detaillierte Fragen zu antworten. Sonst könnte die Kommission ein Vertragsverletzungsverfahren einleiten. Oberstes Ziel der seit 2012 geltenden Glücksspielregeln sind der Spieler- und Jugendschutz und die Verhinderung von Betrug und Geldwäsche. Das im Gesetz formulierte Ziel, den Spieltrieb der Bevölkerung in “geordnete und überwachte Bahnen” zu lenken, sei gescheitert, schreiben die Vertreter der Binnenmarktkommissarin Elzbieta Bienkowska laut SZ. Auch sei der Jugendschutz mangelhaft, sowohl im Internet, als auch beim Automatenspiel in Spielhallen und Gaststätten. “Vor dem Hintergrund der in diesem Schreiben gemachten Ausführungen bestehen erhebliche Zweifel am Erreichen der Ziele des Glücksspielstaatsvertrags”, schreibt die Brüsseler Behörde. Zudem steht die Lizenzierung privater Sportwettenanbieter in der Kritik. Die Kommission stellt die Frage, welche Schritte die deutschen Behörden unternehmen werden, um das Sportwettenmonopol unverzüglich zu beenden. Derzeit darf offiziell nur der staatliche Anbieter Oddset Wetten auf Sportereignisse anbieten. Dessen ungeachtet bieten zahlreiche Anbieter auf dem deutschen Markt illegal private Sportwetten an. Die probeweise Vergabe von Erlaubnissen an 20 Anbieter verzögert sich wegen laufender Gerichtsverfahren noch auf unbestimmte Zeit.

SPD-Chefhaushälter Kahrs rechnet mit Grexit

Berlin (dts Nachrichtenagentur/28.06.2015/18:34:29)

Der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Johannes Kahrs, rechnet mit dem Ausstieg Griechenlands aus der Euro-Zone. “Wenn es so weiterläuft, wie es aussieht, wird dies über kurz oder lang zum Ausstieg Griechenlands führen”, sagte Kahrs der Zeitung “Die Welt“.

 

Die Regierung in Athen pokere weiter. Sie wolle den Ernst der Lage einfach nicht erkennen. Der haushaltspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Eckhardt Rehberg (CDU), kritisierte die Europäische Zentralbank (EZB) für ihre Entscheidung, weitere Nothilfen zu gewähren. “Ich halte es für einen Fehler der EZB, weiter Notkredite zu gewähren. Sobald es kein laufendes, von den Parlamenten getragenes Programm mehr gibt, fehlt dafür die Grundlage”, sagte er der “Welt”. Das bisherige Hilfsprogramm läuft am Dienstagabend aus. Was die griechische Regierung tue, sei eine Provokation und verantwortungslos gegenüber Europa und der eigenen Bevölkerung, so Rehberg. “Ich glaube die Menschen in Griechenland haben bis zuletzt darauf vertraut, dass ihre Regierung doch noch etwas unternimmt, damit die Programme weiterlaufen können. Nun werden sie bitter enttäuscht.” Rehberg befürchtet, dass der Bundestag sich möglicherweise bald mit der Frage beschäftigen muss, ob der Bevölkerung geholfen werden muss. “Ich halte es für verfrüht, über humanitäre Hilfe zu sprechen. Ich schließe aber nicht aus, dass dies auf uns zukommt.” Griechenland-Urlaubern rät der CDU-Politiker, sich gut vorzubereiten: “Es wäre falsch, jetzt nicht nach Griechenland in den Urlaub zu fahren. Aber ich rate aber jedem, genug Euro mitzunehmen.”

in Alles, Bildung      tags: ,