im Kindergarten: Ja oder Nein?

 

Fremdsprachen sind in der heutigen Zeit sehr wichtig. sollten früh genug damit anfangen, eine neue zu lernen. Wer die Kinder bereits zweisprachig aufzieht, sorgt dafür, dass sie sich später in der Schule nicht so schwer tun. Natürlich muss man nicht den ganzen Tag in Englisch quatschen. Es lohnt sich aber durch aus, wenn man ab und zu Wörter einbaut. Die Kinder merken sich alles automatisch, und wenn sie es später mal benötigen, wissen sie es von ganz alleine. Der Vorteil am gemeinsamen Lernen ist zudem, dass die ihre Sprachkenntnisse dadurch verbessern. So trifft man zwei Fliegen auf einem Schlag. Ganz so wie es sich gehört. Wenn die Eltern unterschiedliche Muttersprachen haben, geht es noch einfacher. Der eine spricht zum Beispiel Deutsch, der andere Englisch. So einfach kann es gehen.

 

Ein Kindergarten mit Sprachtraining

 

Wird im Kindergarten ein Sprachtraining angeboten, sollte man es unbedingt wahrnehmen. Die werden dort zu nichts gezwungen, ihnen wird spielerisch die neue beigebracht. Ähnlich wie bei Deutsch, nur viel lustiger. Gemeinsame Spiele, und vieles mehr. Vokabeln lernt man im noch viel besser, als später. Deswegen ist es so wichtig, dass man es fördert. Natürlich kann man es auch bleibenlassen. Nur dann wird sich das Kind in der Schule schwertun. Lernen muss es so oder so. Also warum nicht einfach früher damit anfangen? Sprachen lernen, ist für nicht anstrengend. Um so jünger, desto mehr möchten sie lernen. Das sollte man sich merken.